NBI-Technologie

Was die NBI-Technologie Arzt und Patient bringt

Mit Hilfe der NBI-Technologie kann der Arzt sehr kleine tumorverdächtige Stellen in der Blasenschleimhaut früher erkennen.

Die NBI-Technologie1 lässt die oberflächlichen Blutgefäße der Blasenschleimhaut sowie Tumorgewebe für den Arzt besser sichtbar werden. Ein spezieller Filter entfernt dabei aus dem normalen Weißlicht bestimmte Farbanteile. Dadurch treten Blutgefäße und Tumorgefäße optisch deutlicher hervor2

Der Arzt hat mit Hilfe der NBI-Technologie die Möglichkeit, auch sehr kleine tumorverdächtige Stellen in der Blasenschleimhaut schon in einem frühen Stadium zu erkennen und mit einer kleinen Zange Gewebeproben (Biopsie) entnehmen. In den Händen eines erfahrenen Arztes kann die Blasenspiegelung mit Hilfe der NBI-Technologie deshalb eine sehr effektive Diagnosemethode für Blasenkrebs sein. Für den Patienten bedeutet das frühe Erkennen eines Blasentumors eine frühzeitig beginnende Therapie und eine größere Chance auf eine erfolgreiche Behandlung.



HD-Aufnahme einer Blasenschleimhaut mit Weißlicht



HD-Aufnahme der selben Basenschleimhaut mit der NBI-Technologie

1 NBI = Narrow Band Imaging, übersetzt: Hochauflösende Schmalband-Bildgebung

2 Quelle: Puppo et al., A Randomized Prospective Trial to Assess the Impact of Transurethral Resection in Narrow Band Imaging Modality on Non–Muscle-Invasive Bladder Cancer Recurrence, European Urology 2012; 61:908–913